Startseite
Aquarien/Tipps und Tricks/links
Malawisee
Tanganjikasee
Victoriasee
Zwergcichliden/Südamerika
Welse
Artenbeschreibungen /sonstiges


Es war einmal.....ok,jetzt mal in ernst.
Eingebrockt hat mir diese ganze Sache eigentlich meine Frau.
Sie kam eines Tages mit so einem "tollen"54Liter Aquarium aus dem Baumarkt nach Hause(jeder erfahrene Aquarianer weiss,das diese Dinger nur zur Aufzucht oder für Garnelen taugen).
Am Anfang war ich erstmal voll dagegen,da man Aquarien regelmäßig saubermachen muss-als es dann aber ums aussuchen der Fische ging,habe ich mehr und mehr das Hobby meiner Frau zu meinem gemacht.
Der Erstbesatz waren halt Salmler,Ancistrus und 3 Kampffisch Männchen(1 Männchen und 3 Weibchen wollte ich eigendlich haben).naja die Ahnung diverser Baumarktmitarbeiter scheint auf diesem Gebiet etwas gelitten zu haben-es gibt natürlich auch Ausnahmen,aber nachdem ich mir fast  noch 2 Pfauenaugen und 2 Feuerschwänze zugelegt hätte,kaufe ich meine Fische nur noch in guten Aquaristikläden,auf Börsen oder von anderen Aquarianern.
Die Wasserwerte des 54ltr.Beckens waren meistens Katastrophal was dann natürlich auch einige Ausfälle zur Folge hatte.
Als ich dann nach ca.einem halben Jahr meine Vorliebe auf die Cichliden aus dem Malawi und Tanganjikasee lenkte,schafte ich mir dann auch schnell ein richtiges Aquarium an.
Was dann daraus geworden ist,seht ihr ja auf dieser Homepage.
Auch ja...die Salmler sind übrigens nicht alle gefressen worden-2oder3 sind an einem natürlichen Tod gestorben.




Dank der Artenvielfalt der Afrikanischen Grabenseen habe ich mittlerweile fast 3000 Liter in Betrieb.
Um aber noch mehr Arten anbieten zu können-tausche ich regelmäßig mit anderen Aquarianern Nachzuchten aus.Gelegentlich auch Zwergcichliden und Welse.
Hin und wieder bringen mir auch Leute Nachwuchs von den Barschen vorbei,die sie bei mir erworben haben.




2X 300 1X 450 Liter:



450 ltr.Malawi

300 ltr.Firefish

Tanganjika-Aufzucht:


Nachwuchsbecken:

Malawi-Aufzucht:

300ltr.Malawi/Tanganjika Aquarium

250ltr. Aulonocara Red Rubin Aquarium:










  • Innerhalb der letzten 10 Jahre haben sich die Stromkosten nahezu verdoppelt.Jedes Jahr kommt dann der Schock bei der Stromabrechnung.
    Das macht es für einen Hobbyzüchter wie mich nicht gerade einfacher,da jedes Aquarium auch seine Betriebskosten hat.
    Damit ich nicht gleich meinen Monatslohn an den Energieversorger abtreten muss-hab ich mir halt ein paar Gedanken gemacht und einiges verändert.
  • Heizung;
  • der kostenintensivste Anteil am Aquarium.
    Je nach Beckengröße 100-300Watt pro Heizstab.
    Meine Aquarien werden nun durch die Zentralheizung bei einer Zimmertemperatur von 25°C beheizt.
    Mithilfe der Kompressoren für die Luftheber bringt das ca.22°C in die unteren und 26-28°C in die oberen Becken.
  • Filterung:
  • Fast alle Aquarien werden mit Hamburger Mattenfilter und Luftheber mittels einem Kompressor gefiltert.
  • Beleuchtung:
  • einen großteil der Aquarienbeleuchtung habe ich durch LED-Lichtleisten ausgetauscht.


alex-kleinzoo.de
Blupp-Aquaristik Hannover
Homepage der Vereinsfreunde-Hannover-Ost